Ergebnisübersicht, Ihre Zeiten und Zielvideos

Wie schnell waren Sie und die Kollegen? Und lächeln Sie beim Zieleinlauf?

Ihre Bilder des Laufs

Klicken Sie sich durch die schönsten Bilder vom Lauf in Bremen!

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Event

Und gewinnen Sie tolle Preise am Ende der Saison. Gleich mitmachen!
B2Run
Bremen 2017

15. Juni 2017
ab 18:30 Uhr

B2Run Bremen Team Seghorn

Das gemeinsame Erlebnis mit den Kolleginnen und Kollegen im Mittelpunkt

SEGHORN startet in diesem Jahr zum ersten Mal beim B2Run


Laufen macht glücklich. Laufen in der Gruppe schweißt zusammen. Beide Hypothesen kann Janina Heyn, Leitung Unternehmenskommunikation bei der Seghorn AG, bestätigen. Die 35-jährige ist ambitionierte Läuferin, im Verein aktiv und trainiert regelmäßig mit ihren Laufkollegen vom ATS Buntentor. 

Wie gewinnbringend Laufen für das Gemeinschaftsgefühl ist, zeigt Janina Heyn auch ihrem neuen Arbeitgeber Seghorn. Der Vorstand des auf Forderungsmanagement spezialisierten Familienunternehmens war sofort begeistert und machte die Teilnahme am Firmenlauf für seine Mitarbeiter als gemeinsame Aktion von Betriebsrat und Geschäftsleitung möglich. 

Vorstand Guido Zerreßen wird am 15. Juni selbst in die Laufschuhe schlüpfen und freut sich sehr über die erste Teilnahme von Seghorn am B2Run: „Eine super Gelegenheit, um auch außerhalb des Büros gemeinsam zur Höchstform aufzulaufen“, blickt Guido Zerreßen nach vorn.
Als Arbeitgeber für rund 200 Mitarbeiter spielt die gesundheitsfördernde Wirkung des Sports für die Seghorn AG eine Rolle. „Sportliche Mitarbeiter sind gesunde Mitarbeiter“, sagt Janina Heyn. Für das Wohlbefinden der Kollegen hat der Mittelständler eine gesundheitsfördernde Infrastruktur geschaffen: höhenverstellbare Schreibtische, regelmäßige Obstlieferungen und Firmenevents gehören zum Wohlfühlklima. Auch eine Mitgliedschaft im Hansefit-Verbund ist für Seghorn-Mitarbeiter wählbar. So können die Kollegen in diversen Fitnessstudios in und rund um Bremen trainieren. 

Läuferisch halten sich viele Mitarbeiter der Seghorn AG fit. „Das B2Run-Motto ‚Raus aus dem Bürostuhl, rein in die Laufschuhe‘ hat in der Firma Einzug gehalten. Die Kollegen trainieren fleißig. Dabei motivieren sich die Hobbyläufer gegenseitig. Einige haben sogar mit dem Rauchen aufgehört, damit es Mitte Juni flott auf die Strecke rund um das Weser-Stadion gehen kann“, sagt Janina Heyn. Private Laufgruppen, die nach Feierabend Richtung Werdersee joggen, sind einmal die Woche unterwegs. 
Dieser Teamgeist zieht sich bei Seghorn durch die gesamte Firmenkultur. „Wir haben hier tolle, hilfsbereite Kollegen, mit denen die Zusammenarbeit im Team Spaß macht“, sagt Janina Heyn. Viele denken bei einem Inkassodienstleister sofort an finstere, breitschultrige und missmutige Gestalten. „Dabei sehen wir gar nicht so finster aus. Unser Ziel ist es, Menschen und Unternehmen bei der Lösung ihrer Probleme zu unterstützen. Gute Stimmung in den Teams hilft dabei“, räumt Janina Heyn mit einem Klischee auf und lacht. 

Für viele Mitarbeiter geht es am 15. Juni zunächst darum, die knapp 6,22 Kilometer erstmalig ohne Tempovorgabe zu bewältigen und einfach anzukommen. Andere wollen gegen die Zeit laufen. „Zu den Letzteren gehöre ich auch“, sagt Janina Heyn mit einem Lächeln. Der Ehrgeiz soll sich für die Kommunikationsfrau auch in diesem Jahr lohnen: Beim B2Run 2016 wurde sie Dritte, ein Jahr vorher gewann die Bremerin den Lauf. In diesem Jahr soll es erneut ein Platz auf dem Siegerpodest werden: „Das Training läuft und ich würde gerne etwas schneller als im vergangene Jahr sein.“

Ein motivierendes Umfeld hat Janina Heyn bei Seghorn definitiv: Viele Kollegen werden als Fans an der Laufstrecke und im Weser-Stadion stehen, um die laufenden Kollegen anzufeuern. Die Seghorn-Truppe wird an ihren königsblauen Laufshirts zu erkennen sein. „Allen Startern sponsert die Firma ein komplettes Laufoutfit“, so Janina Heyn. Jetzt gilt es, in den kommenden Wochen und Monaten Disziplin zu beweisen. Für Janina Heyn bedeutet das: viermal die Woche Lauftraining, ergänzend dazu Kraft-, Sprung- und Stabilisationsübungen. Damit kommt die 35-Jährige auf sieben Trainingseinheiten in der Woche. „Also eigentlich also alles so wie immer.“

Title